Historie

  Am 01. März 1884 wurde die heutige Schlosserei und Metallbau GmbH von Heinrich Koch, von Beruf Schlosser, gegründet. Da bekannt war, dass er neben der normalen Schlosserei auch feuerfeste und   diebstahlsichere    Geldschränke baute, wurde sein Name in erster Linie mit Tresoren und Geldschränken in Verbindung gebracht.1921 übernahm sein Sohn Ernst die Firma, auch er hatte  den   Schlosserberuf  erlernt. Der Gründer Heinrich Koch war bis zu seinem Tod im Jahre 1934 Mitinhaber der Firma, die schon vor der Jahrhundertwende Mitglied in der Schlosserinnung war.   Der Betrieb hatte bis 1968 mehrmals in der Hamburger Innenstadt seinen Sitz gewechselt, da städtebauliche Massnahmen immer wieder einen Umzug erforderlich machten. Ab 1968 war der Betrieb in der Carl-Petersen-Straße zu finden. Der jetzige Standort befindet sich im Stadtteil Billbrook, wo eine Fertigungshalle mit Bürogebäude in der Straße Rote Brücke errichtet wurde.   Der Geldschrankbau wurde in den 20er Jahren eingestellt, der Schwerpunkt verlagerte sich auf die Reparatur von Herdplatten, Backöfen, Geländern also Metallarbeiten jeglicher Art. Ab Anfang der 30er Jahre wurden neben den normalen Schlosserarbeiten hauptsächlich Türen und Aufzugskonstruktionen sowie feuerhemmende Türen aus Stahl und Stahlblech hergestellt. Ab den 60er Jahren verlagerte sich der Schwerpunkt nochmals in Richtung Verarbeitung von Aluminium. So arbeitete die Firma Karl Ernst Koch auch entscheidend am Olympia Centrum in Kiel mit.   Karl Ernst Koch kam nach seiner Lehre als dritte Generation in den Betrieb und übernahm 1964 die Geschäftsführung von seinem Vater. Im Jahre 1981 suchte Karl Ernst Koch als Nachfolger für seinen Betrieb einen Meister, der das 100 Jahre alte Unternehmen mit seiner Tradition im Sinne des Gründers weiterführen konnte. So kam am 01. April 1981 Rolf Drewes in das Unternehmen, welches er 1984 übernahm. Herr Koch übte die Rolle des betriebswirtschaftlichen Beraters aus, bis er sich 1989 aus dem Unternehmen verabschiedete. Rolf Drewes, der eine Lehre zum Schiffsbauer abschloss, arbeitete eine Zeit als Schiffs- und Bergungstaucher, während er sich in der Meisterschule zum Schlosser- und Schmiedemeister fortbildete. Die Dienstleistungspalette der Firma umfasst heute Treppen, Fassaden, Geländer, Zäune, Gitter, Tore sowie jegliche Art von Spezialanfertigungen. Auch Restaurierungen an alten Anlagen werden durchgeführt. Viele Kunden des Unternehmens stammen aus dem Bereich Hausverwaltung und Industrie. Selbstverständlich gehören auch viele Privatleute zu dem Kundenstamm der Firma Karl Ernst Koch. In der Firma wird nach wie vor ausgebildet, denn diese Tradition soll weitergeführt werden.